Kreditsicherheiten bei Arbeitslosen

Kredite stehen zu jederzeit hoch im Kurs bei den Verbrauchern. Sorgen sie doch dafür, dass kleinere und größere Wünsche sofort erfüllt werden können, ohne dass man dafür lange sparen muss. Allerdings wird es gerade für Arbeitslose immer schwieriger, überhaupt einen Kredit zu bekommen. Ein Grund dafür ist die Tatsache, dass von den meisten Kreditgebern ein Gehaltsnachweis verlangt wird. Wenn es um einen Kreditbetrag von mehr als 2000 € geht, verlangen Kreditgeber in der Regel noch zusätzliche Sicherheiten. Ohne entsprechende Sicherheiten gibt es in der Regel keinen Kredit. Für Arbeitslose stellt sich dann immer wieder die Frage, welche Sicherheiten sie bringen können oder müssen, wenn sie einen Kredit benötigen.

Generell kann man sagen, dass alle Arten von Sicherheiten akzeptiert werden, die auch für andere Kreditnehmer gelten. Das sind zum Beispiel Wertpapiere, die verwendet werden könnten, aber auch Sparguthaben, die Abtretung von Forderungen, oder das Eintragen einer Grundschuld, Bürgschaften oder die Sicherungsübereignung von Fahrzeugen. steht inzwischen bei den Banken wieder an oberster Stelle, wenn es darum geht, einen Kredit zu vergeben.
Sicherungsübereignung kann zum Beispiel die Übertragung des Eigentums am Fahrzeug sein. Ist das Fahrzeug wertvoll genug, kann es sehr gut als Sicherheit für einen Kredit dienen. Offiziell taucht diese Möglichkeit zwar in der Praxis kaum auf, wenn es um einen Kredit für Arbeitslose geht, aber auf Nachfrage wird die Sicherungsübereignung meistens akzeptiert. Das Problem bei dieser Sicherung für einen Kredit für Arbeitslose ist die Tatsache, dass der Kreditgeber sich zuerst mit dem Wert des Fahrzeuges auseinandersetzen muss. In der Regel bekommen Arbeitslose deshalb auch nur einen relativ kleinen Kredit für Ihr Fahrzeug. Geht es um größere Kredite, kann als Sicherung ein Grundschuldeintrag dienen. Der Grundschuldeintrag ist durchaus eine gängige Praxis wenn es um einen Kredit in Höhe ab 10.000 € geht. Ist der Kredit einmal wieder abgezahlt, wird die Grundschuldeintragung wieder gelöscht.

Kommentieren